Grundlagen

Grundlagen sind die einschlägigen deutschen Normen, firmeninterne Informationen und Broschüren zu Brennergeometrien und Flammbildern.

Außerdem ist eine Datenbank hinterlegt, die derzeit die Stoffwerte von ca. 120 Thermalölen (Modul T-OIL) enthält und stets ergänzt wird.

Was kann das Programm?

Mit dem Modul BREN können berechnet werden:

  • Filmtemperaturen von Thermalölerhitzern bei Nennvolumenstrom und (frei wählbaren) Abschaltvolumenstrom
  • Druckverluste in den einzelnen Rohrwendeln incl. Stutzen und Sammlern
  • Flammtemperaturen für verschiedene Brennstoffe
  • Mehrgängige Innen- und Außenwendel mit unterschiedlichen Rohrabmessungen
  • Druckverlust des Rauchgases
  • Thermische Leistung, Flächenreserve swie der feuerungstechnische Wirkungsgrad des Erhitzers
Thermalölerhitzer
Thermalölerhitzer

Das Modul berücksichtigt verschiedene geometrische Konfigurationen der Rohrwendeln und somit die unterschiedlichsten Fahrweisen für das Wärmeträgeröl. Die Brennraum- und Konvektivzonenwendel können seriell oder parallel durchfahren werden. Das Thermalöl kann im Brennerbereich eingespeist oder entnommen werden (Gegenstrom- oder Gleichstrom-Fahrweise). Die Wendeln können unterschiedliche Rohrabmessungen haben und aus mehreren ineinander gedrehten Wendeln bestehen.

Preis: 3.200,– EUR zzgl. MwSt.


Literatur

  • Walter Wagner: “Wärmetechnik mit organischen Medien” Reschverlag München
  • VDI-Wärmeatlas

siehe auch:

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: English (Englisch)