Modul DROS

Durchflußmessung mit Drosselgeräten, Blenden nach EN-ISO 5167-1/A1

Zur Durchflußmessung von Fluiden in Rohrleitungen können Meßblenden, Düsen oder Venturirohre verwendet werden. Dabei kann aus dem gemessenen Druckabfall über das Drosselgerät der Durchfluß ermittelt werden. Die Norm EN ISO 5167-1 gibt neben Bauvorschriften auch Berechnungsgleichungen an, mit denen der Zusammenhang zwischen gemessenem Wirkdruck und Massedurchfluss berechnet werden kann.

Die Gleichungen können auch benutzt werden, um Drosselblenden auszulegen bzw. den bleibenden Druckverlust über solche Blenden zu berechnen.

Das Modul DROS beinhaltet für alle in der ISO 5167-1 behandelten Drosselgeräte (Blenden mit Eck-, D-D/2- und Flanschdruckabnahme, ISA- und Langradiusdüsen, sowie Venturi-Rohre und Venturi-Düsen) die notwendigen Berechnungsgleichungen, um diese Drosselgeräte auszulegen. Ausserdem kann sowohl der Durchfluss aus dem gemessenen Wirkdruck als auch der zu einem gegebenen Durchfluss gehörige Wirkdruck bestimmt werden.

Die in der Norm genannten Gültigkeitsgrenzen der Gleichungen werden bei der Dateneingabe geprüft.

Preis: siehe Preisliste


siehe auch:

This post is also available in: English (Englisch)